ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE | FREE PHOTOGRAPHY WORK | © Sven Lorenz
ASYMTOTE – FREE PHOTOGRAPHY WORKS

Der Begriff Asymptote (vom Griechischen asýmptotos, „Nichtübereinstimmende“) bezeichnet in der Mathematik, vereinfachend ausgedrückt, eine Kurve von einer bestimmten Form, die sich einer vor- gegebenen Kurve in einem Grenzprozess „beliebig an- nähert“. Kurven sind in einem gewissen Sinne „ein dimensionale“ Teilmengen eines Raums. Solche Kurven sind Bilder von Wegen, Räumen und Graphen in stetig wech- selnden Funktionen. „Schmiegt“ sich ein Körper (Kurve) an eine Gerade an, so heißt diese Gerade Asymptote. Eine Asymptote einer solchen Kurve „k“ ist eine Gerade „g“, die sich der Kurve „im Unendlichen beliebig annähert“. Eine Methapher für die Wechselwirkung von Natur, Mensch und die vom Menschen geschaffenen „ge- raden“, urbanen Lebensräu- me, die uns einerseits am Leben erhalten und gleichzeitig die schleichende Zerstörung unser selbst sind – ein Paradoxum – schön, unwirklich und doch real. Der Mensch wird zur Geraden und das Gerade menschlich.

You may also like

Back to Top